OKTOBER 2014

EVENT MODULE DRESDEN ist umgezogen

Wir sind umgezogen!

Liebe Geschäftspartner und Freunde,
EVNENT MODULE DRESDEN ist umgezogen. Sie erreichen uns ab sofort in der Breitscheidstraße 78 Haus A2 (2.OG) in 01237 Dresden. Alle bekannten Telefonnummern und Mailadessen behalten ihre Gültigkeit.

 

Weiter

OKTOBER 2014

22. Preisträgerkonzert der Stiftung zur Förderung der Semperoper mit Evelyn Herlitzius und Elena Vostrotina am 2. November 2014

Die Stiftung zur Förderung der Semperoper verleiht ihre Preise 2014 an die Sopranistin Evelyn Herlitzius und an Elena Vostrotina, Erste Solistin des Semperoper Ballett. Beide sind der Semperoper Dresden schon sehr lange eng verbunden, und beide begeisterten das Publikum auch in der vergangenen Spielzeit: Evelyn Herlitzius in der Titelpartie von Strauss’ »Elektra« und Elena Vostrotina unter anderem als Engel in Stijn Celis’ »Josephs Legende« und als Odette/Odile in »Schwanensee«.

»Die Stiftung zur Förderung der Semperoper zeichnet in diesem Jahr zwei große Künstlerinnen aus und schlägt einen Bogen zwischen Gesang und Tanz. Evelyn Herlitzius steht wie kaum eine andere Sängerin für die Kraft der menschlichen Stimme, die von der Semperoper aus in die Welt strahlt. Elena Vostrotina ist eine exzellente Tänzerin, die mit ihrer Ausdruckskraft dem großartigen Semperoper Ballett gewissermaßen das i-Tüpfelchen aufsetzt«, so Joachim Hoof, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung zur Förderung der Semperoper.

Beim 22. Preisträgerkonzert am 2. November 2014 um 11 Uhr werden die Preisträgerinnen neben weiteren Solisten und Ensembles der Semperoper zu erleben sein – Evelyn Herlitzius unter anderem mit einem Auszug aus »Götterdämmerung«, Elena Vostrotina mit Balanchines »Diamanten«. Das Preisträgerkonzert präsentiert ein vielfältiges Programm, das Oper, konzertante Aufführung und Ballett miteinander verbindet und das Opernhaus auf einmalige Weise in seiner künstlerischen Qualität und Breite darstellt.

Weiter

AUGUST/SEPTEMER

Zweite Phase im Kulturkalender für Dresden und Umgebung gestartet

Nach dem Start der Onlineausgabe des Kulturkalenders für Dresden und Umgebung Anfang 2013 und dem enormen Zuspruch, ging Mitte August 2014 die zweite Version der beliebten Kultursuchmaschine für Dresden online. Unter www.kulturkalender-dresden.de gibt es die ganze Welt der Dresdener Kunst und Kultur zu entdecken. Ganz gleich was Sie suchen, ob eine Theateraufführung, ein bestimmtes Konzert oder eine besondere Ausstellung, im Kulturkalender für Dresden und Umgebung finden Sie es einfach und schnell. Termine mit bis zu einem Jahr voraus sind für die eigene Kulturplanung oder einen Dresdenbesuch eine schöne Hilfe.

Weiter

Neben einer verbesserten, großzügigeren Optik und besserer Handhabung für die Nutzer, gibt es zahlreiche Neuerungen. Zusätzlich zur Desktopversion für PC und Tablet gibt es ab sofort auch eine mobile Variante für das Smartphone. Das bisherige Nutzerverhalten hat gezeigt, dass diese Variante stetig an Bedeutung gewinnt.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Der Favoriten-Button
Mit der neuen Version des Kulturkalenders kann sich der Nutzer seinen individuellen Kulturplan zusammenstellen. Ganz gleich in welcher Rubrik man sich gerade befindet, ob Theater, Konzerte oder auf der Suche nach einer Ausstellung, jede aufgeführte Veranstaltung bietet die Möglichkeit, diese mit dem Sternsymbol als eigenen Favoriten zu aktivieren. Mehr muss man nicht tun, um den Überblick über die Vielzahl der kulturellen Ereignisse in Dresden zu behalten. Alle ausgewählten Ereignisse können auf der Startseite über das Sternsymbol abgerufen werden. Endlich nichts mehr verpassen.

Die Kalenderfunktion
Ein zusätzlicher Weg den Überblick im Dresdner Kultur-Dschungel zu behalten ist die praktische Kalenderfunktion. Jede aufgeführte Veranstaltung kann in den eigenen privaten Kalender übernommen werden. Unterstützt werden die üblichen Kalenderformate. So hat der Nutzer seine Kulturtermine immer dabei.

Die Social-Media Funktionen
Den Freunden über Facebook und Twitter einen Veranstaltungstipp zu senden ist mit dem entsprechenden Button, welcher zu jedem Veranstaltungseintrag vorhanden ist, jetzt kinderleicht möglich. Gemeinsam ins Theater zu gehen macht bekanntlich mehr Spaß.

Der Detail-Link
Hat man seine Veranstaltung gefunden, möchte man natürlich noch mehr wissen was einen erwartet. Welcher Interpret ist im Konzert zu Gast, welcher Regisseur hat inszeniert oder worum geht es eigentlich in dem Stück? Dazu bedarf es nur eines Klicks auf den Detail-Link und schon ist man direkt beim jeweiligen Veranstalter und hat alle weiteren Informationen aus erster Hand.

Zahlreiche weiteren Übersichten und Auswahlmöglichkeiten z.B. zu Veranstaltungsreihen runden die neue Version des Kulturkalenders für Dresden und Umgebung sinnvoll ab und bieten dem Nutzer einen erheblichen Mehrwert.

Artikel als PDF

MAI 2014

Premiere von Verdis »Simon Boccanegra«

Verdis Melodramma über den Versuch des Dogen von Genua, Frieden zu stiften zwischen verfeindeten Republiken und Familien, zwischen Adel und Volk, zwischen päpstlichen und weltlichen Truppen und in all dem Chaos noch privates Glück zu finden, inszeniert Jan Philipp Gloger, der an der Semperoper 2011 bereits eine vielschichtige und berührende »Alcina« auf die Bühne brachte. »Simon Boccanegra« feiert unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann am 30. Mai um 19 Uhr Premiere.

Maria Agresta, in der vergangenen Saison die Julia in Spontinis »La vestale« an der Semperoper Dresden, singt die verlorene Tochter Amelia. Ihren Vater Simon Boccanegra gibt Zeljko Lucic, sein Widersacher Fiesco ist Kwangchul Youn. In weiteren Rollen sind Markus Marquardt, Andreas Bauer und Ramón Vargas zu erleben.

Weiter

APRIL / MAI 2014

Wiederaufnahme »Alcina«

Wiederaufnahme »Alcina« am 28. April – mit Party und »Tanz in den Mai« am 30. April!

Alcina verzaubert und verschleißt ihre Liebhaber – aber bei einem beginnt sie selbst zu lieben und so sehr zu leiden, dass sie schließlich ihre Zauberkraft verliert: Jan Philipp Glogers Inszenierung von Händels »Alcina« ist ab 28. April wieder auf der Bühne der Semperoper zu erleben. Nach der Vorstellung vom 30. April geht der musikalische Genuss mit einer Party im Opernkeller der Semperoper weiter – und lässt das Publikum in den Mai tanzen.

Vanessa Goikoetxea singt Alcina, Barbara Senator ist ihr geliebter Ruggiero, Nadja Machantaf singt ihre Schwester Morgana, Christa Mayer gibt Bradamante und Simeon Esper, Markus Butter und Christel Loetzsch sind Oronte, Melisso und Oberto.

Rainer Mühlbachdirigiert die Sächsische Staatskapelle Dresden.
Weitere Vorstellungen finden am 5. und 7. Juni 2014 statt.

Karten ab 14,50 Euro für die Vorstellungen sowie zusätzlich zu 5 Euro für die anschließende Party am 30. April im Opernkeller sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T 0351 4911 705) und online (semperoper.de) erhältlich.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung zur Förderung der Semperoper.

Weiter