Online werben – vom Kulturkalender Dresden partizipieren!

Aufzeigen, was wir unter Kunst- und Kulturstadt Dresden verstehen

kulturkalender-dresden.de ist für derzeit 90.000 Nutzer die angesagteste Informations- und Service-Plattform der sächsischen Landeshauptstadt. Sie spiegelt am umgangreichsten wider, was sich in und um Dresden tagtäglich künstlerisch und kulturell entfaltet. Dazu gehört erwartungsgemäß alles das, was Veranstalter zur Aufführung, Ausstellung, zum Mitmachen, Nachdenken und Erkennen hervorbringen. „Doch wir beschränken uns nicht nur darauf, umfassende Informationen bereitzustellen“, betont Projektleiter Heiko Krellmann, „die Redaktion verfolgt gleichermaßen das Ziel, neue Bedürfnisse der Nutzer zu wecken und ihre Interessen in die Breite zu entwickeln“. Deshalb stehen auch die Rezensionen unserer KUKA-Kulturreporter vorrangig unter dem Tenor "Geh hin".

Damit steht den Werbetreibenden ein bestens aufgestellter Marktplatz auf der Höhe der Zeit zur Verfügung. Förderer und Sponsoren von Kunst und Kultur erhalten beim kulturkalender-dresden.de Sonderkonditionen für Werbung zu ihren Projekten.

Kontakt: heiko.krellmann[at]event-module-dresden.de

Weiter

Zusammenarbeit mit Gymnasium Bürgerwiese geht weiter

Wenn Schüler die Sache selbst in die Hand nehmen wollen

Auch im Schuljahr 2017/18 unterstützt EVENT MODILE DRESDEN wieder Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Bürgerwiese Dresden bei zwei Projekten. Mit den Arbeitsgemeinschaften "Eventmanagement" und "Streuobstwiese/Apfelsaft" führen wir die erfolgreiche Zusammenarbeit gern weiter. 

Weiter

Wie lassen sich Schulveranstaltungen auf die Beine stellen, nach welchen Kriterien sollte ein geeigneter Raum gesucht werden, wie sind Partner zu koordinieren, Abläufe zu organisieren? – für alle Fragen rund um die kleinen und größeren Event gibt Heiko Krellmann im Rahmen des Angebotes „Veranstaltungsmanagement“ Unterstützung.

Was tun, wenn für Apfelsaft der Rohstoff noch nicht reif ist? Karin Sehm gibt Hilfestellung, das Projekt in die Breite zu entwickeln: mit "Plant for the planet" das Pflanzen alter Obstsorten in Angriff nehmen, Umweltfaktoren auf der Streuobstwiese im schuleigenen Umweltlabor untersuchen und einen Apfelkuchenbasar durchführen.

Artikel als PDF

Ein Vorschlag für frischen Wind in herkömmliche Denkstrukturen:

Unternehmenskultur - ein neues Dresdner Modell muss her!

Dresden definiert sich über Kunst und Kultur – warum nicht auch über Unternehmenskultur?!

Die herkömmliche Auffassung über Unternehmenskultur läuft darauf hinaus, wie wir miteinander umgehen. Im Grundsatz neu gedacht, umfasst sie die gesamte unternehmerische Praxis: das von allen eingebrachte und ausgeübte handwerkliche, intellektuelle und soziale Vermögen. Es muss also darum gehen, welches Potenzial wir haben und was wir davon mehren wollen. Warum an Definitionen rütteln? Woher kommt der neue Denkansatz? Welche Impulse verspricht er für Unternehmen und Dresden? Auf Einladung des Amtes für Wirtschaftsförderung Dresden spricht Karin Sehm zu diesem Thema am 11.12.2018, 17:00 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Informationstage für Dresdner Unternehmen". 

Weiter