<p>Dieter Goltzsche - Lichter 1977 Foto: EMODD</p>

Dresdens Kultur auf einen Klick

Heiko Krellmann

 

Wie muss ein Online-Kulturkalender aussehen, damit er der Kunst- und Kulturstadt Dresden gerecht wird? Ist es clever, ihm einen Algorithmus zugrunde zu legen, der aus den Tiefen des Systems Daten generiert, die sich hier und da finden lassen? Oder eben nicht? Müssen wir uns da wundern, wenn Aktualität und Vielfalt auf der Strecke bleiben?  Es gibt einige solcher Plattformen in der Internet-Kulturkalender-Landschaft, denen wir kulturkalender-dresden.de erfolgreich entgegensetzen.

Veranstalter

Seit fast zwanzig Jahren arbeiten wir in unterschiedlichen Projekten für einzelne Bühnen und Bühnengemeinschaften und kennen uns dadurch in der kulturellen Landschaft sehr gut aus. Für den kulturkalender-dresden.de liefern unsere Partner regelmäßig ihre Termine. Daneben recherchieren unsere Redakteure auf einschlägigen Plattformen und erfassen Änderungen unmittelbar nach deren Bekanntgabe.

Nutzer

So entsteht in beeindruckender Dynamik und Informationsfülle eine klar strukturierte Übersicht einschlägiger Aktivitäten, die selbst stundengenaue Planungen weit vorausschauend für Wochen und Monate ermöglichen. Und damit nicht genug: Freunde einer optimierten Navigation erzeugen sich mit nur einem Klick das gesamte Spektrum dessen, was alles im Heute in den Theatern, Konzertsälen, Clubs, Galerien und Museen passiert und breiten vor sich aus, was die Dresdner Szene zu bieten hat.

Nutzer mit festgelegten Interessen verwenden ihren ersten Klick zum Filtern in der bevorzugten Rubrik und hängen im Planungsfall noch einen zweiten für das Datum ran – fertig! Ein dritter wird nötig, wer für weiterführende Informationen über den Link zur Homepage der Veranstalter und zum Kartenverkauf gelangen möchte. Authentischer und transparenter geht es nicht. Fast überflüssig zu erwähnen, dass die Informationen gleichermaßen über PC und Smartphone fließen.

Unternehmen

Das Zielgruppenprofil ist in erster Linie für alle interessant, die kommerziell in der Kulturbranche unterwegs sind. Entsprechende Produktwerbung, Veranstaltungsangebote und Offerten zum Erlernen künstlerischer Kompetenzen lassen sich punktgenau platzieren.

Wem ein bestimmtes künstlerisches Projekt am Herzen liegt, dem bietet sich mit einem entsprechenden Werbebanner die Möglichkeit, den Besucherzulauf zu befördern.