www.jugend-forscht-sachsen.de

Plattform schaffen für Schüler mit Ideen

Sie suchen bereits seit 25 Jahren nach spannenden Themen, stellen sich Fragen, erforschen Zusammenhänge und reichen ihre Erkenntnisse bei Jugend forscht ein. Haben Schülerinnen und Schüler ihre Ausscheide in den Regionen Ost-, Südwest- und Nordsachen gewonnen, reisen sie zum Vergleich auf Landesebene an.

Von den drei Patenunternehmen GLOBALFOUNDRIES Dresden, BMW Group Werk Leipzig und Siemens AG in Sachsen beauftragt, planen, organisieren und realisieren wir jährlich an drei Tagen im Frühjahr den Sächsischen Landeswettbewerb Jugend forscht.

Optimale Vorbereitung:

Bei Jugend forscht erhöhen sich mit jeder Qualifikationsstufe die Anforderungen. Wissenschaftliche Standards, Standfestigkeit im Jurygespräch und ein kollegiales Miteinander gewinnen zunehmend an Bedeutung. Daraus entwickelten wir ein als Novum geltendes, maßgeschneidertes Trainingskonzept für Jungforscherinnen und Jungforscher, das mittlerweile in seiner Struktur in weiten Teilen bundesweit bei Jugend forscht als Innovation etabliert ist.

Beste Bedingungen:

Treffen zum Sächsischen Landeswettbewerb Schülerinnen und Schüler in ihren Fachgebieten auf die Juroren, sind beide Seiten bestens aufgestellt. Über unsere Datenerfassung, Bedarfsabfragen und persönlichen Kontakte entwickeln wir für die Teilnehmenden ein nach Gruppenstärke und Equipment optimiertes Stand- und Raumkonzept. Die Jury erhält rechtzeitig die Projektarbeiten im Vorfeld, auf deren Grundlage sie sich vernetzt und ihren Fragekatalog erarbeitet. Zum Wettbewerb schaffen wir ihr die Bedingungen, die sie für den kollegialen Austausch und die Bewertung braucht.

Hohe Wertschätzung:

Das 25jährige nahm der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich zum Anlass, an der Eröffnung teilzunehmen. Mit seiner zielgruppengenauen Ansprache und inhaltlich abgestimmten Würdigung des Jubiläums verarbeitete er unsere Empfehlungen und Zuarbeiten.

Höhepunkt eines jeden Landeswettbewerbs ist die feierliche Preisverleihung am dritten Tag der Veranstaltung, 2016 im Beisein der Sächsischen Staatsministerin für Kultus, Brunhild Kurth. Vor allem die Hauptakteure sind es, die sich wiederfinden sollen: in den kurzweiligen, aufeinander abgestimmten Redebeiträgen, mit straff geführten Bühnenabläufen, in den künstlerischen Beiträgen auf Augenhöhe und selbst in der Bühnengestaltung.

SERVICE: 
Ideen / Konzeptionen der Haupt- und Rahmenveranstaltungen,
Budget- und Personalplanung,
Abläufe, Logistik / Transfer,
Administration, Einladungsmanagement, 
Reisekosten, Pressearbeit, Catering, Übernachtung
Veranstaltungshomepage
Raum- und Fassadengestaltung